Auf der Haut von Menschen, Pferden, Hunden und Katzen siedelt eine riesige Zahl Bakterien und Pilze, die sogenannte Hautflora.

 

Diese Vielzahl der im leicht sauren Milieu der Haut (pH-Wert 5) lebenden Mikroorganismen schützt die Haut und folglich den gesamten Körper vor pathogenen (krankmachenden) Keimen. Eine gesunde Hautflora stellt somit eine effiziente Abwehr dar gegen von außen einwirkenden Erregern.

 

Wer kennt nun aber nicht die Fälle von eigenen Vierbeinern, die sich dauernd kratzen, wobei mit allen bisherigen Maßnahmen leider kein Erfolg erzielt wurde.

 

Futterumstellung, Flohbekämpfung, Baden mit antiallergischem Shampoo: was auch immer man probiert, nach anfänglicher Besserung zeigt sich bald wieder das gleiche Bild.

 

Der Tierarzt nimmt Blut, macht eine Hautbiopsie und die Diagnose lautet: Allergie. Schön und gut, doch worauf ist mein Tier allergisch: Futtermittel? Pollen? Hausstaubmilben? Insektenstiche?…

 

Einen Ausweg aus dieser Situation bietet die BICOM Bioresonanz Therapie! Denn sie ist nicht nur ein Test-, sondern auch ein Heilverfahren.