Psychosomatosen bei der Katze

Sind rein medizinische Ursachen für die körperliche Symptomatik ausgeschlossen worden, müssen vom Tierbesitzer Massnahmen ergriffen werden, welche den Stress ihres Tieres reduzieren.

Tiere mit einer chronischen Angst- oder Stressproblematik verfügen über ein schwaches Immunsystem. Sie benötigen daher wichtige Vitalstoffe und eine optimale Ernährung.

Psychogene Adipositas

Das Fell einer adipösen Katze ist oft stumpf und schuppig, weil sie sich nicht mehr normal putzen kann und ihren Rücken nicht mehr mit der Zunge erreichen kann. Für sie bedeutet Fressen, sich abzulenken und ihren Stress zu vermindern. Besonders betroffen sind Wohnungskatzen, da sie sich weniger bewegen und ihnen oft wichtige Stimulanzien fehlen.

Psychogene Dermatosen

Bei der Katze findet sich hier vor allem die psychogene Alopezie, das zwanghafte Putzverhalten, welches zu haarlosen Stellen und Hautwunden führt.

Zystitis interstitielle

Bei der interstitiellen Zystitis (IC) handelt es sich um einen Entzündungsprozess, der ohne eine bakterielle Infektion entsteht, deren klinisches Bild jedoch einer Zystitis mit medizinischen Ursachen gleicht.


Ganzheitliche Massnahmen

Ich informiere Sie über Möglichkeiten aus der Naturheilkunde und Homöopathie, ebenso über eine das Immunsystem stärkende Therapie, die angezeigte Ernährung und den sinnvollen Einsatz von Vitalstoffen.

Haltungsbedingungen

In jedem Fall sollte die Haltungsumwelt der kranken Katze verbessert werden. Dazu gehören Freilauf oder Aussengehege, die dreidimensionale Gestaltung der Wohnung, Möglichkeiten für eine geistige und körperliche Auslastung, Aussichtsplätze, Ruheplätze, feste Zeiten für das Spielen, Füttern, Kuscheln und den Freilauf.

Abenteuer-Wohnung für die Katze

Eine Katze braucht eine katzengerechte Wohnung. Ein kleiner Kratzbaum genügt nicht! Schon gar nicht, wenn die Katze ständig im Haus leben muss. Sorgen Sie für Rückzugsgebiete, für Verstecke, für Klettermöglichkeiten (z. B. Catwalks entlang der Wände, grosse Kletterbäume, Balken an der Decke etc.) und reichlich Spielzeug.

Artgerechte Haltung

Die Lebensumstände des Tieres sind für sein Wohlbefinden verständlicherweise extrem wichtig. Ist Ihr bester Freund nicht dazu in der Lage, sich auszutoben, wird er darunter leiden, auch und vor allem mental. Katzen möchten durch die Natur streifen, Mäusen auflauern und auf Bäume klettern. Müssen Katzen im Haus bleiben, dann ist das Allermindeste ein katzengesicherter Balkon zum Sonnen sowie ein Gefährte.

Wer seinem Tier diese Grundbedürfnisse nicht erfüllen kann, sollte von einer Tierhaltung Abstand nehmen und dafür lieber ein besseren Zeitpunkt in seinem Leben abwarten.